Wir suchen ein Zuhause

 

Männchen

 

Weibchen

Warum sein Tier beim Züchter kaufen

Hallo liebe(r) Hamsterfreund(in),

Ich möchte Euch einmal erklären, warum man sein Tier bei einem Züchter und nicht in einem Zooladen kaufen sollte. Ich habe nachfolgend eine Tabelle mit den Vor- und Nachteilen beim Kauf in einer Zoohandlung und bei einem Züchter gemacht


Die Zoohandlung

Vorteile einer Zoohandlung Nachteile einer Zoohandlung
- Eine Zoohandlung kann einem Interessenten alles aus einer Hand bieten (Behausung/Käfig, Einrichtungsgegenstände für den Käfig, Futter und das Tier selbst
- Zoohandlungen sind oft überteuert mit den Preisen für Käfig und Zubehörteile.
- Zoohandlungen sind leicht zu finden
- Die Haltungsbedingungen in Zoohandlungen sind meist nicht tiergerecht (Haltung in Behausungen kleiner als 100x50cm, keine Einzelhaltung!)
- Die Geschlechter der Tiere werden nicht selten falsch bestimmt und somit männliche und weibliche Hamster zusammen gehalten, was evtl. Trächtigkeit beim Verkauf zur Folge haben kann.
- nicht selten ungenügende Kenntnisse über die Tierart, da ein Zooladen auf den Verkauf und den Profit aus ist und nicht jede Tierart kennen kann.
- Das Verkaufspersonal hat oft unzureichend Kentnis über den Farbschlag der Tiere, somit werden Tiere schon einmal als Pandahamster, Glückshamster oder Dalmatinerhamster angepriesen um den Verkaufswert zu erhöhen, da diese Varianten für einen Laien etwas besonderes darstellen.
- Da die Herkunft der Tiere selten bekannt ist, da diese aus internationalen, gewerbsmäßigen Massenzuchten oder aus Kinderzimmern kommen, sind auch Krankheiten die sich über Generationen bei den Tieren vererben können weitest gehend unbekannt. Dies kann z.B. ein frühzeitiges Ableben des Tiers zur Folge haben.
- Tiere aus Zooläden sind oft agressiv und bissig, da sie keinen Bezug zum Menschen haben, oft bleibt diese Verhaltensstörung ein Hamsterleben lang.

Der Hobby-Züchter

Vorteil eines Züchters Nachteil eines Züchters
- Ein guter Züchter kennt jedes seiner Tier genaustens und kann einem Interessenten somit Empfehlungen aussprechen, welches Tier für ihn am besten geeignet ist.
- Ein Züchter ist für einen Interessenten nur schwer zu finden, da die Zucht oft ein Hobby ist und man die Zucht nicht in telefonbüchern etc. finden kann.
- Züchter können bei Rückmeldungen der Hamsterhalter, z.B. bei schwerer Erkrankung des abgegebenen Tiers, aktiv auf die Zuchtlinie einwirken.
- Ein Züchter kann einem Interessenten nicht alles aus einer Hand bieten, wie z.B. Behausung, Zubehör und Futter
- Ein guter Züchter arbeitet mit Tieren die im Besitz eines Stammbaums sind und kann evtl. Krankheiten um Generationen zurückverfolgen, um auch andere Züchter darüber zu informieren. Somit können "kranke" Linien eingestellt und die Verbreitung dieser Krankheit verhindert werden.
- Alle Tiere bekommen bei Bedarf tierärztliche Betreuung, auch wenn die Behandlung den Abgabepreis eines Tieres oft um das 3-5fache übersteigt.  Tiere sind Lebewesen und keine Ware!
- Ein seriöser Züchter ist um das Wohl der Tiere bedacht und nicht auf den Profit, den das Tier bringen soll, denn eine Hobbyzucht bringt kein Geld, sie kostet es!
- Ein guter Züchter ist Ihnen bei der suche nach einer Mitfahrgelegenheit behilflich, wenn Sie sich in ein Tier verliebt haben, jedoch nicht hunderte von Kilometern in Kauf nehmen möchten um das Tier abzuholen. Ein Transport von Kiel nach München z.B. kann problemlos organisiert werden.
- auch nach der Vermittlung steht ein guter Züchter bei Fragen des neuen Hamsterhalters mit Rat und Tat zur Seite.
- Ein Züchter ist 24 Stunden am Tag per E-Mail zu erreichen und kann somit schnell auf Fragen und Probleme reagieren.
- Ein Züchter gibt Hilfestellung bei der Beschaffung eines tiergerechten Hamsterheims und dessen Zubehör geben, da er aus eigener Erfahrung sagen kann, wo man diese Dinge wirklich kostengünstig bekommen kann. Somit kann der Interessent eine ganze Menge Geld sparen!
- Ein Züchter weiß genau, wann ein Wurf nach Geschlechtern getrennt werden muss, um zu vermeiden das eines der weiblichen Hamsterkinder trächtig wird. Leider ist es in Zooläden oft nicht der Fall :-(
- Ein verantwortungsvoller Züchter vermittelt seine Tiere nur, wenn das Abgabetier ein Mindestgewicht von 80g ab der 5. Woche erreicht hat. Sollte das ausgesuchte Tier dies nicht erfüllen, verbleibt es bis zum erreichen dieser "Norm" bei dem Züchter und wird erst dann vermittelt.
- Die Tiere werden alle ausgewogen ernährt und erhalten zu dem frisches Gemüse, tierisches Eiweiß und Obst.
- Tiere aus einer Zucht unterscheiden sich sehr hinsichtlich der Verhalten, Größe und Körperform von Tieren aus Zooläden
- Meine Tiere wachsen in einer familie mit Kindern auf und sind somit auch an Menschen gewöhnt. Sie sind alle zutraulich und zahm.

Seite zurück: Fotogalerie